Suche
Suche Menü

Faszien, unser alles umhüllendes Bindegewebe

Alles im Körper ist umhüllt – umfangen von verbindendem Gewebe – dem Bindegewebe. Hierzu zählen auch die Faszien.

Jedes Organ, jede einzelne Muskelfaser, jede größere und kleinere Struktur in uns ist in eine Hülle eingepackt, die gleichzeitig mit allen anderen in Verbindung ist.
Man kann es sich vorstellen wie ein großes durchgehendes, verbindendes Netzwerk.
Dieses Netz aus feinen Strukturen enthält sehr viel Flüssigkeit, ist sehr elastisch und geschmeidig und ist für den Stoff- und Gasaustausch zwischen Zellen, Blut und Nerven sehr wichtig.

Es ist in der Lage, die einzelnen Organe und Organsysteme voneinander abzugrenzen und zugleich miteinander zu verbinden und zu kommunizieren – über den Austausch von Flüssigkeiten mit Nährstoffen, Stoffwechselendprodukten, Sauerstoff usw.

Was beeinflusst Faszien

Ist unser Organismus durch Anspannung, Stress, zu wenig Flüssigkeit oder vieles andere, nicht mehr in der Lage frei fließend zu kommunizieren, entstehen Störungen und Beschwerden wie z.B. Schmerzen im Körper.
Faszien speichern Informationen und leiten sie weiter. Sie reagieren auf Stress.

Wenn Stresshormone ausgeschüttet werden, zieht sich Fasziengewebe zusammen, auch unabhängig von der Muskulatur. Dadurch kann das Gefühl eines verspannten Muskels erzeugt werden, der selbst jedoch in Ordnung ist.
Bindegewebe ist dicht mit Rezeptoren und Nervenendigungen besiedelt und kann Schmerz empfinden und weiterleiten.

Durch zu wenig Bewegung, zu viel Stress, zu wenig Wasser, einseitige Tätigkeiten etc. verkleben die geschmeidigen Faszien. Die Elastizität nimmt ab, Unbeweglichkeit, Schmerz und Reizungen nehmen zu.
Besonders gut können viele bei sich selbst verklebtes, schmerzhaftes Bindegewebe im unteren Rücken und an den Außenseiten der Oberschenkel auf Druck und Verschiebung spüren.

Was ist zu tun

Um nun aus der Schmerzkaskade wieder herauszufinden, bedarf es geduldigem Üben. Übungen wie in QiGong, Tai Chi, Yoga, Anwendungen mit der Faszienrolle und manuelle Therapien wie Cranio-Sacral-Therapie, Osteopathie, Massagen, Rolfing u.Ä. unterstützen sehr effektiv die Lösung des Fasziensystems wieder hin zu einem frei fließenden Kommunikationssystem des Körpers.

Links und weiterführende Informationen

Einen sehr anschaulichen Bericht über die Verbindung von Faszien und Rückenschmerzen finden Sie unter
Die faszinierende Funktion der Faszien“ aus der Sendung Quarks&Co auf YouTube.
Wie und warum Massagetechniken, Osteopathie, Yoga und Akupunktur wirken, wird in diesem Beitrag sichtbar und nachvollziehbar.
Viel Spaß beim Anschauen.

Einen wunderbaren Einblick ins Bindegewebe gibt der Film „Strolling under the Skin“ ebenfalls auf YouTube.
Wer also mal einen Blick unter unsere Haut werfen möchte, findet hier eine gute Gelegenheit.

Dr. J.-C. Guimberteau, Plastic and Hand Surgeon and EndovivoProductions - Faszi(e)nierender Blick unter die Haut

Dr. J.-C. Guimberteau, Plastic and Hand Surgeon and EndovivoProductions – Faszi(e)nierender Blick unter die Haut

Wenn Sie selbst spüren möchten, wie es sich anfühlt, wenn Ihr Bindegewebe wieder frei und gelöst ist, können Sie gern einen Termin mit mir vereinbaren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.